Vor 66 Millionen Jahren schlug ein Meteorit auf der jetzigen mexikanischen Hlabinsel Yucatan ein. Dies versetzte den Dinosauriern den endgültigen Todesstoß und führte zu deren  Aussterben. Dieser Meteorit hat bei seinem Einschlag nach einer Untersuchung eines international besetzten Forscherteams regelrecht Berge versetzt. Gewaltige  Gesteinsmassen wurden binnen kürzester Zeit über 30 Kilometer weit bewegt.

Mehr dazu lest ihr hier in einem Artikel von Krone.at

Advertisements