Forscher um Shuo Wang von der Capital Normal University in Peking entdeckten in China ein Massengrab mit Überresten von 19 Tieren des Limusaurus. Die Fossilien stammen von Exemplaren verschiedener Altersstufen, vom Neugeborenen über heranwachsenden bis zu erwachsenen Individuen. Sie stießen dabei auf eine Besonderheit: Während die Jungtiere scharfe Zähne in ihren kleinen Kiefern besaßen, verloren die heranwachsenden Exemplare diese wieder, dabei handelte es sich offenbar auch nicht um Milchzähne. Den Zahnverlust erklären sich die Wissenschaftler damit, dass die jungen Tiere wahrscheinlich andere Nahrung als die erwachsenen Tiere bevorzugten.

Link zum Artikel bei: Scinexx.de

Link zur Abhandlung:
Extreme Ontogenetic Changes in a Ceratosaurian Theropod
Autoren:  Shuo Wang, Josef Stiegler, Romain Amiot, Xu Wang, Guo-hao Du, James M. Clark und  Xing Xu / Current Biology (2016), http://dx.doi.org/10.1016/j.cub.2016.10.043 /pdfPDF hier

Advertisements